Iromeisters Abenteuerreise

Von einem, der auszog, Vertrauen zu üben

Das Gesetz des Karma ist aufgehoben. Alle Wesen sind frei.
« Warum es weise ist, eine Frau zu verehren Der Bus ohne Nummer und die Wunder der deutschen Sprache »

Danke

2013-11-23

Daß ich Sie liebe, kann Ihnen gleichgültig sein. Es ist kein Glück, geliebt zu werden. Jeder Mensch liebt sich selber, und doch quälen sich Tausende ihr Leben lang. Nein, geliebt zu werden, ist kein Glück. Aber lieben, das ist Glück.

Hermann Hesse

Seit ich heute angefangen habe, All Is Full Of Love von Björk zu hören (siehe Close To It All) & mit jedem meiner Atome mitzusingen, kann ich mich kaum noch auf Alltägliches konzentrieren. Es ist an der Zeit, euch allen Danke zu sagen, wie ich es in Close To It All schon angekündigt hatte. Weil es aber ewig dauern würde, wirklich alle aufzulisten, konzentriere ich mich auf die Menschen, die mir am wichtigsten sind:

(wenn du, wie ich beim Schreiben, während des Lesens das Lied von Björk auf Repeat hören willst, dann klick hier)

Zuallererst sage ich meinem Vater Horst danke dafür, dass du mir gezeigt hast, was es heißt, Schöpfer seines eigenen Lebens zu sein (als ich es nach vielen Jahren dann endlich sehen konnte). Auch wenn du das selber im Moment wohl wieder vergessen hast. Es ist immer da, erinnere dich!
Und zusammen mit meiner Mutter Helga danke ich euch beiden, dass ihr mir die Anlagen dieses wunderbaren Körpers geschenkt habt, in dem ich alle meine Erfahrungen mache.
Und dir, Helga, danke ich, dass du mir vorgelebt hast, wie man für andere lebt. Auch wenn du dich selber dabei oft vergessen hast, was gar nicht nötig wäre.
Ein liebender Schöpfer zu sein ist die Synthese aus euren beiden Leben bisher. Und ihr seid ja beide noch da, ich würde mich sehr freuen, wenn wir gemeinsam weiterreisen könnten.

Ich danke auch meinen Großeltern und allen Urahnen, deren Blut in meinen Adern fließt, ganz besonders Opi. Von dir habe ich Geduld und Milde gelernt und das Staunen über die Wunder der Natur.

Jetzt springe ich zu Sabine, denn von dir habe ich das Staunen über die Wunder der Menschen gelernt. Ich liebe dich immer. Die sechs Jahre mit dir waren der Beginn meiner intensivsten Lebenszeit. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du immer weiter wachsen kannst in deine vollste Größe. Dafür, dass du mich immer wieder darauf gestoßen hast, dass ich die Opferrolle selber wähle, bin ich dir ewig dankbar.

Nun ein kleines Stück zurück in der linearen Zeit zum ZEGG und insbesondere dem Twenprojekt. Dort habe ich das Fühlen vertieft und dabei auch begonnen, Fühlen und Denken (das ich schon immer gut konnte) immer enger miteinander zu verknüpfen. Ein ganz persönlicher Dank geht an meine beiden liebsten ZEGGies Ina & Achim, an François & Yvonne, die die initiale Twen-Intensivzeit begleitet haben, an Teresa, an Reiner, der mir eine wirklich ganz spezielle erste Begegnung mit dem ZEGG beschert hat, an Doreen für den ersten Kuss meines Lebens, und jetzt muss ich eine kurze Verschnaufpause machen.

Wahnsinn, wie viele Menschen mein Leben bereichert haben!!!

Ein Spezialdank geht an Axel. Du warst mit deinem Internetcafé the real ZEGG underground. ;-)

In die gleiche Zeit fällt die Begegnung mit Annabell. Dir danke ich für nichts weniger als dass du mich eingeladen hast, mein Herz zu öffnen. Dort wirst du immer einen Ehrenplatz haben.

Marie, dir danke ich dafür, dass du in einem der dunkelsten Momente meines Lebens da warst & mich bei dir aufgenommen hast. Ich bin ja dann schnell weiter gereist, aber es tat sooo gut da nicht allein zu sein!

Carsten, dir danke ich vor allem für deine wunderbare Antwort auf meine Mail, in der ich nach der Einschätzung gefragt hatte, was ich gut kann und in welchem Beruf ihr mich sehen würdet. Ja, ich bin ein "universeller Spezialist und ein Wissensrelay" :) Den Beruf dazu muss ich halt noch erfinden... Auch deine Bemerkung, dass ich mich gerade so in Schmerzen & Leiden suhle, hat gesessen.

Ja, lieber Mark, dir danke ich ganz einfach für diesen herrlichen Brainfuck, den wir gemeinsam fabrizieren können. Sich Wortspiele wie Bälle immer wieder gegenseitig zuwerfen - einfach genial. Und dafür, dass du mir die großartigen Ton Steine Scherben gezeigt hast. Ich kann es immer noch nicht fassen, dass du deine Keine Macht für Niemand einfach verkauft hast... Ohne dich hätte ich wohl auch die Luhmannsche Systemtheorie erst viel später entdeckt, genauso wie die Tatsache dass ich Zeit meines Lebens schon Anarchist war, ohne es zu wissen. Und ich danke dir für die Initiation ins Trampen, eine Fortbewegungsart, die ich seither liebe.

Lemming, auch dein Wortwitz war immer wieder bereichernd, & anders als Mark konntest du mit mir mathematische Geheimnisse erforschen, was du jetzt sogar zu deinem Beruf gemacht hast. Die coolste Erinnerung habe ich an den einen Abend, als du auf dem Kamm geblasen hast. Rock on!

Puh, Verschnaufpause Nummer 2. Das wird der längste Beitrag dieses Blogs. Aber ihr habt es euch verdient! <3

Mensch, so vielen Menschen habe ich jetzt nach Sabine schon gedankt & jetzt kommen erst Maya & Konrad dran. Ihr seid super!!! Im Moment kann ich gar nicht in Worte fassen, wie schön die Zeit war, mit euch dreien gemeinsam zu leben. So viel habe ich gelernt, so viel erlebt, Wow. Wahnsinn.
Und danke an Koko für die wahrhaftig tierische Bereicherung unseres Lebens.

Hey, und an alle SkeptikerInnen unter den LeserInnen, die sich nun denken, es kann doch nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen gewesen sein:

Ich sage hier Danke! und nicht Aua oder so.

Melisande danke ich dafür, dass du mir das erste Mal ermöglicht hast, das Gefühl zu erleben, verliebt zu sein. Und danke für deine kompromisslose Ehrlichkeit. Und dafür, dass du mich mit meiner größten Angst konfrontiert hast. Wir haben viel miteinander geteilt in der Zeit. Dir und deinem Kind und Baptiste wünsche ich alles Gute!

Jetzt zu meinen einen besten Freund Dominik. Klar, dir danke ich für das Geschenk der Space Night und des Techno. Es hat ein bisschen gebraucht, bis ich hinter das Geheimnis der geraden Beats gekommen bin. ;-) Der Blick auf den ganzen Planeten verbindet uns, das war im Grunde mein erstes spirituelles Erlebnis.

Dem anderen besten Freund Martin a.k.a. Rasputin bin ich seit dieser Woche noch mal ganz besonders verbunden. Dir danke ich, dass du in der schweren Zeit, als ich ganz besonders mit der Opferrolle gerungen habe (es war im Endeffekt die letzte Schlacht), so konsequent Liebe gelebt hast. Das hat mich echt mitgerissen! Jetzt reisen wir gemeinsam weiter in dieser Welt voller Wunder, Rätsel und Geheimnisse.

Ja, und an dieser Stelle geht mein herzlicher Dank an Horst für viele hauptsächlich praktische Inspirationen mit Männergruppe & mehr. Ich finde, Understatement wie dieses ist dir sehr angemessen. :) Aber halt, einen Extradank gibt es noch: dank dir habe ich die Atemmeditationen von Jeru Kabbal entdeckt, die viel von meiner Energie & Lebenslust weckten!

Ronny danke ich für die größte Transformation meines Körpers in dessen bisher 35 Jahren. Senmotic ist der Hammer! Außerdem vielen Dank für den Tipp mit der Slackline.

Auch Erik danke ich für körperliche Transformation, wenn sie auch nicht ganz so massiv war wie Senmotic. Und natürlich danke für die Möglichkeit der Waschmaschinennutzung!

Und danke Katharina für deine Aufstellungen, die haben nicht bloß einzelne Steine, sondern gleich eine ganze Lawine ins Rollen gebracht.

Nun springe ich wieder zurück, ganz weit, zu meinem allerersten Freund Sven, den ich quasi schon vor unserer beider Geburt kannte. Ich hab es immer sehr genossen bei dir zu sein, es war eine andere Welt als die meiner Familie. Auch danke ich dir dafür, dass du mich ins Mountainbiking eingeführt hast & diese krasse Maschine für mich besorgt hast, die mich viele Jahre durch die Gegend transportiert hat.

Für die Einblicke in andere Familienwelten danke ich auch Marcel, Thomas und Rolf. Thomas, uns hat immer die Musik verbunden, Wau-Schau war auch echt cool damals. :) Und bei eurem Gig mit Drowning Bellamy habe ich das erste Mal getanzt, zur Today-Coverversion von den Smashing Pumpkins. Und dann natürlich das Rollenspiel. In dem Zusammenhang auch einen besonderen Dank an Benni für buntestes Fantasieren und Visionieren. Thomas, mit dir zusammen habe ich das Erschaffen neuer Wirklichkeiten das erste Mal geübt. Was heißt schon "nur Fantasie"?!!

Hey, wo wir gerade bei Musik sind: ich danke dem Typen (ich hab deinen Namen längst vergessen) aus dem FZW in Dortmund, wo ich Freitag Abends oft in der Bowlbox zur Old School Jungle- & Drum'n'Bass-Party war, für die coole Begegnung. Musik verbindet einfach!

Und wo wir wieder in Bielefeld sind: Ich danke Wuschel, Hagen, Nito, Marco, Olli, Marc, Christoph, Alex, Natalie, Ingo, Carsten, Ulf und ganz besonders Klaus für die sehr lehrreiche Zeit bei invent. Klaus, diese Notfallsession, als alle VPN-Tunnel nach China ausgefallen waren, werde ich nie vergessen! Ach so, meinen ersten Autounfall auch nicht... Ein Glück war's ein Firmenwagen ;-)

So, krasser Sprung jetzt: Ich danke Julio sowohl für die umfangreichen Inspirationen, sich kritisch mit Esoterik auseinanderzusetzen, als auch dein DJ-Set an dem Abend!

Du gehörst zu den Menschen, die mir nur wenige Male begegnet sind, dabei aber bleibenden Eindruck hinterließen. Noch so einer ist Joram, dir danke ich für die weiseste Autofahrt, die ich je erlebt habe! Du warst ein spiritueller Lehrer für mich, auch wenn dir das vielleicht gar nicht bewusst war.

Und weil bei dieser Autofahrt Ramona dabei war: Dir danke ich für intime Begegnungen der Seele, die auch viel mit Musik zu tun hatten.

Claudia, dir danke ich für eine Art Begleitung, die ich als sehr mütterlich empfunden habe, selbst als du noch gar nicht Mutter warst. Alles Gute auch für Aaron!

Ola, dir danke ich für den Abend, als du spontan am Telefon Ja gesagt hast & mir dann in deinem Schoß den Kopf gekrault hast. Das hat ganz viel geheilt! Und deine unbändige Energie hat mich sehr inspiriert, auch wenn das, wie so vieles in meinem Leben, etwas länger gedauert hat zu reifen.

Ich danke auch Pamela für die Nähe auf vielen Ebenen und gleichermaßen für die Distanz, die noch da blieb. Manches sieht man aus der Ferne einfach besser.

Becci, dir danke ich vor allem für meinen Besuch bei dir in München & für das Buchhaltungs-Heft, das du mir geschenkt hast. Inzwischen ist Technik des Rechnungswesens meine Lieblingsvorlesung an der Uni. :)

Wolfram danke ich für die Entdeckung der C64-Musik, es ist einfach unglaublich was man aus so einem Chip rausholen kann!

Ben, du bist bei weitem der coolste Expolizist, den ich kenne! Rock on!

Ber danke ich für die immer kollegiale und fruchtbare Zusammenarbeit als Twen-Admins.

Robert, danke für ganz spezielle Berlin-Erkundungen und die immerwährende Gastfreundschaft!

Boah, es wird Zeit für Verschnaufpause Nummer 3. Außerdem hab ich Hunger. :)

Und trotz Hunger schreibe ich gleich weiter, um mich bei Peter zu bedanken, für inspirierende Gespräche & Lesetipps in Bielefeld sowie den Fingerzeig nach Jahnishausen. Ohne dich hätte ich sage & schreibe Sabine nie kennen gelernt. Später gab es dann noch für mich bis dato ungeahnte gemeinsame Interessen, an denen auch Bernd nicht gerade unbeteiligt ist. ;-)

So, jetzt ist es aber nun wirklich an der Zeit, meiner Schwester Birgit danke zu sagen. Du warst die beste große Schwester aller Zeiten und bist es immer noch! Durch dich bin ich sehr früh in die Welt der Erwachsenen und der "Intellektuellen" eingestiegen. Oder vielleicht sollte ich besser "Studendeköpp" sagen. :-D

Lieber Martin, dir danke ich für die spannenden philosophischen Gespräche, außerdem dafür, dass du mich mit dem Internetfieber infiziert hast. Es hat noch ein paar Jahre gedauert bis zum eigenen Internetanschluss, aber die Saat war gesät. Auch für die Auszeit nach dem Vordiplom danke ich dir, die der große Wendepunkt in meinem Leben war, als ich mich das erste Mal fragte, wozu ich das alles eigentlich mache.

Auch Erik und Marcus danke ich für viele Gespräche und Diskussionen, die meinen Geist geschärft haben. Ebenso danke ich euch dafür, dass ihr mir Reibungsfläche wart für meinen Glauben.

Eckhard danke ich dafür ebenfalls, aber vor allem für den Klavierunterricht und dass du mir Béla Bartók nahe brachtest. Auch André Terebeszi (falls das so richtig geschrieben ist) und Frau Pfister danke ich für die vielen Klavierstunden und damit verbundenen musikalischen Entdeckungen.
Volker Spicker danke ich ganz besonders dafür, dass du mir die Welt von Blues & Jazz eröffnet hast bis hin zum Freejazz & John Cage, & dass ich bei dir meine erste (& bisher einzige) Zwölftonreihe komponiert habe.

Wolfgang danke ich für die beiden Meditationsseminare mitten in meiner dunklen Phase, die mir viel Klarheit gegeben haben. Zum Beispiel die Klarheit, das NWI-Studium abzubrechen. Beim ersten Seminar habe ich auch die Sauna kennen- & lieben gelernt.

Ja, apropos NWI-Studium: Ich danke Fernando für unser Gespräch über Frauen. Vorher hatte ich noch nie mit einem Mann auch nur annähernd so ehrlich geredet. Und natürlich danke für die vielen vielen Stunden, die wir uns mit Matthias gemeinsam die Köpfe über Garbe-Aufgaben zermarterten. Wir haben es geschafft! Alle vier Scheine! Euch beiden empfehle ich ganz dringend, in meine mathematisch-philosophischen Überlegungen aus dem Jahr 2001 reinzugucken.

So, jetzt mache ich wirklich Pause um was zu essen. Bis gleich!

Als erstem Menschen, dem ich noch nicht persönlich begegnet bin (außer auf der Bühne), danke ich Thomas D. Vor dir verneige ich mich, bis meine Stirn den Erdboden berührt. Deine Raps waren immer ein roter Faden für mich, seit ich das erste Mal Fanta4 hörte.

Bei der Band Filter bedanke ich mich dafür, dass sie meinen früher stärksten Glaubenssatz exakt in Worte gefasst und vertont haben. Das hat mir geholfen, ihn bewusst zu machen.

Paul C. Martin danke ich dafür, dass er mir die Augen öffnete, wie der Kapitalismus funktioniert. Auch wenn ich inzwischen einen Schritt weiter bin. Dafür bedanke ich mich bei Renée Menéndez, den Geldsystempiraten und Jörg Buschbeck.

Ein kollektiver Dank geht an alle von der NewMoney-Mailingliste, die mir in Bielefelder Zeiten sehr viel rund um das heiße Thema Geld erhellt hat.

Ganz persönlich sage ich Robert Heeß danke für die gemeinsame Zeit auf dem Kongress "Der neue Geist in der Wirtschaft" der Akademie Heiligenfeld.

Wow, so viel Dank. So viel Fülle. So viel Liebe. Ich kann es kaum fassen.

Es fühlt sich gerade so an, als sei das Internet für etwas wie das hier erfunden worden.

Ach Mensch, jetzt hab ich schon so vielen gedankt & jetzt kommt erst Sandra dran, die zweite Frau, mit der ich zusammen war. Ich liebe dich kein Stück weniger als die anderen, auch dich liebe ich von ganzem Herzen! Dir danke ich dafür, dass ich mit dir zusammen meine Männlichkeit stärker entwickeln konnte als je zuvor, weil du dich so gerne hingibst. Es war ein tiefes Verstehen zwischen uns. Ich wünsche dir, dass deine weibliche Kraft voll aufblüht, denn da ist noch so viel mehr!

Liebe Nadja, dir danke ich aufrichtig für dein Bemühen, dich auf eine Liebe zu mehreren einzulassen. Alles ist gut so wie es ist.

So, nun geht mein Dank an das ganze Diamond Lotus in Berlin, insbesondere an Saranam & Suriya für eure weise & liebevolle Begleitung, auch für euer Vorbild als Paar. Und Andro, dir danke ich für das Tor, das du geöffnet hast & durch das ich - wie üblich mit einiger Verzögerung - nun gegangen bin. Namasté!
Frank a.k.a. Seth, danke für das holprige und trotzdem oder vielleicht gerade deshalb intensive erste Tantraseminar unter Männern. You're a very special guy. :)
Coco, danke fürs Erinnern an das Fließen.

Simon danke ich für anregende Computergespräche, die ich schon lange nicht mehr geführt hatte mangels passender Gesprächspartner. Danke auch dass du mir mit Birthe das polyamore Liebesmodell vorgelebt hast, das ich lange Zeit nur in der Theorie befürwortet hatte.
Das gleiche gilt auch für Rainer, Karin & Holger.

Argo, ich danke dir für die vielen tollen Yogastunden, die ich mit dir schon erleben durfte, für schöne Weihnachts- und Silvesterfeiern und natürlich dafür, dass ich durch dich zu den Tollkirschen gekommen bin. Euch allen danke für gemeinsame Singabenteuer!

Für schöne Weihnachts- und andere Feiern bedanke ich mich auch bei Smita, außerdem natürlich dafür, dass du mit Sabine nun schon seit über 3 Jahren die schönsten Kuschelparties dieses Planeten veranstaltest. Und ich danke dir für mindestens eine, wenn nicht sogar zwei (ich kann mich echt grad nicht genau erinnern) wunderbar intensive Tantramassagen.
Uta, auch dir danke ich für die bisher energetischste Massage.

Lieber John, dir zu begegnen war wie Magnetismus & kam völlig überraschend. Inzwischen verbindet uns so viel. Du bist ein echter Weggefährte, schließlich warst du auch viel länger als ich tiefgefroren. :)

Arnold danke ich für die Freiraumparties. Eine geniale Erfindung! Und du legst so dermaßen hammermäßige Musik auf, bist einer der geilsten DJs die ich kenne.

Und wo wir gerade bei den Freiraumparties sind: Danke an Olaf und Birgit für die sinnliche Begegnung. Danke auch an Lydia für zärtliche Erkundungen unserer Körper, an Ari für deine absolut unnachahmliche Art & an Inge für eine wirklich tiefe, innige Begegnung von Mann & Frau.

Detlev, dir bin ich ewig dankbar für die Rettung. Du weisst schon was ich meine. :)

Helfried, danke für den einen Abend, als ich völlig aufgelöst zu dir kommen und mit dir reden konnte. Das tat echt gut.

Ein ganz ähnlicher Dank geht an Markus für ein anderes Krisengespräch. Außerdem danke für die Einführung in Django, das ist wirklich ein gutes System, nur bin ich (wie man auch hier sieht) so sehr mit Inhalten beschäftigt, dass ich kaum Zeit habe, mich mit neuen Technologien ernsthaft zu befassen.

Arnold & Amy Mindell danke ich für die Prozessarbeit, die sich als so dermaßen genau mein Weg entpuppt, dass es schon fast unheimlich ist. Danke natürlich auch an Sebastian, der für die nächsten 3 Jahre auf unserem Schiff der Kapitän ist, & an die ganze Crew. Fühlt euch warm umarmt! Und auch du Simon! Unsere Fahrt werde ich nie vergessen. Ein besonderer Dank geht auch an Heike, zum einen für das Bild der schwarzen Piste, zum anderen dafür, unsere Imaginationen miteinander zu erleben. Und an Michael dafür, dass du mich mit deinem Angriff an eine Grenze geführt hast.

Zeitsprung zurück: ich danke Stefan für das Beispiel deiner Kraft. Es hat ganz besonders lange gedauert, bis ich das schätzen konnte, weil ich mich mit dir verglichen hatte und mich damit kleiner & schwächer machte, statt von dir zu lernen. Aber besser spät als nie ;-)

Cari danke ich für deine anmutige Gestalt, dein Gesicht und deine Stimme, die ich mir selber unerreichbar machte. Dein Licht hat trotzdem auf mich abgestrahlt. Vor allem aber strahlst du selbst.

Kerstin & Annika danke ich für viele coole Momente (auf dem Dach sitzen z.B.) wie auch gemeinsames Eintauchen in die Tiefen des Gefühls und des Dunkels.

Kati, dir danke ich dafür, dass du mich in die Welt der Schamanen eingeführt hast. Ich bin noch voll dabei. :)
Zusammen mit Seppel, Toffi & Conny danke ich dir auch für unser Schwedenabenteuer nach dem Abi und die gemeinsamen Busgeschichten.

Den beiden anderen Timos aus meinem Jahrgang danke ich für eine coole & witzige Abschlussfahrt, euch und allen anderen, die dabei waren.

Ja, & dann danke ich natürlich Mr. Frank sowohl für den USA-Austausch als auch für unsere Tour durch den Südwesten, letztere gemeinsam mit "Eckaat".

Panyasara, danke für die Gelegenheit, den menschlichen Geist so intensiv erforschen zu können. Vipassana kann ich jedem nur empfehlen.

Jetzt werde ich doch müde, obwohl es soooo schön ist das hier alles aufzuschreiben. Es ist, als würde ich euch alle zu einem riesengroßen Kuschelhaufen versammeln. Morgen geht's weiter.

Guten Morgen allerseits, es ist Sonntag der 24.11.2013.

Ich danke der Leipziger Parkour-Crew, allen voran Chill und Assi, aber auch Steffen, M!lka und Martin, für die vielen Trainingswochenenden mit anschließendem Muskelkater. Besonders dankbar bin ich für eure Beobachtung, dass ich kurz vor dem Absprung immer noch mal abgebremst habe. Das war bis vor kurzem auch in meinem ganzen Leben so. Nächstes Jahr wieder verstärktes Training!!! Und ich kann immer meine Slackline mitbringen. :)

Stephanie & Otmar, euch danke ich für die geniale Idee, den Wechsel vom Opfer zum Schöpfer in ein Spiel zu verpacken, & eure vielfältigen Beobachtungen der Sprache.

Ich danke allen Mitreisenden der Weser-Floßfahrt und allen, mit denen ich auf der Dordogne gen Atlantik gepaddelt und geradelt bin. Diese Reisen waren durchgeplant & trotzdem echte Abenteuer!

Danke auch an Herrn Titz für die Idee, mit uns an den Edersee zelten zu fahren. Das war viiieeeeeel cooler als ne schnöde Berlin-Tour!

An Lehrern danke ich weiterhin Herrn Brenner, durch dessen Biologieunterricht ich Lust bekommen habe, die Natur auf anderen Ebenen zu erforschen als sie nur körperlich zu durchstreifen.
Dem Geschichtsreferendar aus der Mittelstufe (dessen Namen ich vergessen habe) danke ich dafür, wie er seine Begeisterung für das Gewesene am Beispiel der Römer und des Mittelalters weitergegeben hat.
Frau Reeh danke ich für den Impuls, alles zu hinterfragen. Ob Sie damit so weit gegangen sind wie ich inzwischen? Nichts ist wie es scheint. :) Außerdem danke dafür, dass durch Ihr Angebot in der Projektwoche meine Liebe zum Theater erwachte.
Mit Manuel Lösel habe ich zwei schulische Musikprojekte erlebt, durch die ich den Reiz der Bühne kennen lernte.
Und wenn ich mich recht entsinne, war es die Chorfreizeit mit Herrn Sames, auf der ich das erste Mal eine Nacht durchgemacht hatte. ;-)
Herrn Katzer verdanke ich, dass es wichtig ist, sich immer auch in die Gegenseite hineinzuversetzen, bis dahin dass ich mir ihre Sichtweise total zu eigen mache (zumindest testweise). Das war echte Bewusstseinserweiterung im Schulunterricht.
Herrn Weckemann danke ich für die erste & bisher einzige Gelegenheit, in einer Band zu spielen. Das ist echt mal was ganz anderes als allein am Klavier zu sitzen.

Weiter zu meinen Lehrern an der Uni. Dietmar Garbe und unserem Mathetutor (wieder einer, dessen Namen ich inzwischen vergessen habe) danke ich dafür, dass sie mir die Mathematik als ein geistiges Auge nahegebracht haben.

Larsen danke ich für den ebenfalls bewusstseinserweiternden Clownsworkshop und für alle deine genialen Auftritte.

Danke an Bjørn Thorsten Leimbach, durch dich habe ich gelernt, dass Härte nicht mein Weg ist. Eine starke Erfahrung war's, die mich weiter gebracht hat.

Sprung zurück in meine Trampzeit: Ich danke einfach pauschal allen, die mich mitgenommen haben. Jede einzelne Begegnung war ein Geschenk.
Und ich danke allen auf dem European Rainbow Gathering 2005, wo ich im Gewitter im Zelt die stärkste Angst meines Lebens erlebte und überstand.

Zurück im ZEGG danke ich den Jugendlichen für die absolut coolen Alte Sauna-Parties, da konnte ich im ZEGG so richtig die Sau rauslassen, es war nicht alles so superheilig wie ringsum. Das Leben ist halt nicht nur heilig, sondern auch gleichermaßen dreckig & roh. Und darin wieder heilig. <3

Danke an die "Delegation" aus Tamera von der einen Herbsttagung, mit denen wir Twens uns kritisch auseinander gesetzt haben. Ihr habt mir einerseits gezeigt, welche Kraft entschlossenes Handeln in sich trägt, andererseits aber auch die Gefahr von Scheuklappen und Selbstwichtigkeit.

Danke an alle aus der Kulturfabrik Mittelherwigsdorf für 2 reiche Arbeitswochen. Die Aktion mit Thomas auf dem Rollgerüst hat tierisch Spaß gemacht! Auch danke ich für die Gelegenheit, das erste Mal in meinem Leben eine Wand mit Lehm zu verputzen. Das ist ein wunderbarer Werkstoff. Danke an die Katze, die sich den einen Abend während ich bloggte auf meinen Schoß legte.

Danke an die Anarchos von Burg Lutter, wo ich so ziemlich alles, woran ich seinerzeit glaubte, noch mal kritisch hinterfragte. Den zapatistischen Espresso kaufe ich bis heute.

In Jahnishausen gibt es natürlich nicht nur Peter, ich danke der Gemeinschaft, dass ich dort überwintern konnte. Gertrud danke ich für deine herzliche Art & deine Konsequenz. Ullio, dir danke ich für die Erinnerung, dass Schweigen manchmal Gold ist, und für schöne Erlebnisse mit den Schafen. Feuerwehrmann, es war eine schöne Zeit mit dir am Platz. Peter sage ich an der Stelle auch danke für die vielen handwerklichen Tipps, die ich von dir bekommen habe.

Und ich danke dem Bauern, der Sabine & mir eine unvergessliche Begegnung auf der Wiese beschert hat.

Olef danke ich für den Bademantel, in dem ich mich in der Sauna immer pudelwohl fühle. Deine Einschätzung, dass ich mich ins gemachte Nest gesetzt habe, war richtig. Damals konnte ich das noch nicht klar sehen. Heute bin ich einfach dankbar dafür & erfreue mich daran, zu lieben & zu geben.

Ich danke allen vom Sudbury-Lernzentrum in Leipzig. Den SchülerInnen wie den LernbegleiterInnen und Eltern. Euer Mut, den bestehenden Strukturen zu trotzen und das zu tun, was ihr für euch als richtig erkannt habt, beeindruckt mich immer noch. Ich habe in dieser Zeit viel über die Beziehungen von Kindern & Erwachsenen gelernt, viele meiner Überzeugungen bestätigt & bin in vielem noch radikaler geworden. Weil es richtig ist!!!

Für die schönen Tantraabende (& -nachmittage) danke ich Stefan, Corinna, Siegward & auch Kristin, die du ja nun andere Prioritäten hast. :) Stefan, du bist ein toller Mann mit einer extreeeem sinnlichen Stimme!
Und in dem Zusammenhang danke an Sigrun für deine große Offenheit & deine Neugier.
Sylvie, dir danke ich für deine total erquickende Art, die ich am Markranstädter See bisher am ausführlichsten erleben durfte.

Ich danke allen meinen PC ab 50-Kundinnen und Kunden. Sie haben mir ermöglicht, das Leben zu führen, das ich geführt habe, und mir reiche Erfahrungen aller Art beschert.
Und ich danke Thomas Kühl für die Kooperation und einige spannende Gespräche.

Ich danke allen MediMax-Kolleginnen und Kollegen und wünsche euch eine glückliche Zeit nach der Ära MediMax im Löwencenter. Vor allem den Herren Schulenburg und Wiechoczek dafür, dass ich einiges in Sachen Lösungsorientierung lernen konnte. Die gleichnamige psychologische Richtung gefällt mir schon länger.

Maurice danke ich sowohl für persönliche Gespräche als auch für das CSS-Design der zweistufigen Navigation auf der PC ab 50-Seite. Damit wäre ich echt überfordert gewesen.

Und natürlich danke an Herrn Mehr und Frau Boege, die mir immer zuverlässig Bücher geführt & die Steuererklärung erstellt haben.

Danke an JPBerlin, All-Inkl und inzwischen auch Uberspace fürs Hosten meiner diversen Online-Inhalte.

Danke an Rückenwind und Herrn Wiedemann von Rad & Tat fürs Reparieren und Aufrüsten meines Fahrrads.

Danke an Martin von ehemals World of Notebooks sowie aktuell Herrn Lesky von der Laptopklinik für die gute Zusammenarbeit auch bezüglich privater Notebooks.

Danke an Erik für tolle Fotos und tiefe, anregende Gespräche.

Danke an Andrzej & Grit für den schönen Besuch in Rumpin und für die Biokiste.


Jetzt habe ich das Gefühl, dass mein Dank für heute rund und abgeschlossen ist. Das Leben wird schließlich vorwärts gelebt, & da kommt noch ne ganze Menge. Gleich erst mal das Frühstück. :) Und anschließend das Raufen, wofür ich allerdings Philipp & Thomas danke.

Und zum Schluss kommt noch der Dank an die zweite Wölfin in meinem Leben:
Kathrin, dir danke ich, dass ich mit dir weitergehen kann. Immer weiter. Und weiter. Und weiter. Denk dran: All Is Full Of Love!

Alle, die jetzt hier nicht namentlich erwähnt wurden: Ihr habt alle einen Platz in meinem Herzen. Danke dass es euch gibt!

P.S.: Ich gehe mal davon aus, dass es zu diesem Beitrag noch den ein oder anderen Nachtrag geben wird...

Da ist er schon, der erste Nachtrag: Natürlich danke ich auch den TeilnehmerInnen an den Diamond Lotus-Ritualen. Die Erinnerungen vermischen sich zu einem alchimistischen Begegnungscocktail, den ich nur unter großen Mühen wieder in seine Einzelbestandteile zerlegen könnte. Deshalb einfach danke an euch alle!

Nachtrag vom 26.11.: Alanis Morissette hat diesen Zauber auch gewirkt:

Nachtrag vom 27.11.: Völlig vergessen: Danke Wilfried Petersen für Hydrogenium C1000, das hat wesentlich zur Wende beigetragen!

Nachtrag vom 23.01.2015: Ich habe gerade einen Satz von Jack Kornfield gelesen, der wunderbar hier hinpasst:

Vergebung bedeutet, jede Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben.

Nachtrag vom 06.10.2015: In einem eigenen Beitrag danke ich Hermann Hesse für Den Steppenwolf, der mich sehr geprägt hat.

Nachtrag vom 26.01.2016: Ich danke der Stadt Leipzig dafür, dass sie mich neun Jahre lang beherbergt hat.
Am heutigen 24. März 2016 habe ich mit der Übergabe meiner Wohnung in der Merseburger Straße dieses Kapitel meines Lebens abgeschlossen.

Nachtrag vom 24.03.2016: Nachdem ich sie im Beitrag Bald zwei Wochen im Diamond Lotus das erste Mal namentlich erwähnt habe, bekommt Gabriele jetzt auch ihren Dankeschön-Platz. Von allen Frauen, die ich bisher geliebt habe, verbindet mich mit Dir am stärksten die Musik. Dabei läuft im Hintergrund gerade das Lied Lamento Pygmaeus von Njamy Sitson, von dem wir einen Teil mit ihm zusammen im ZEGG beim Song Festival gesungen haben. Mögen noch viele Töne und Klänge zwischen uns die Luft zum Schwingen bringen! P.S.: Stay tuned for www.sangundklangart.de!

Nachtrag vom 03.04.2016: Danke an die Person(en), die die Panama Papers geleakt haben! Endlich nennt mal jemand Namen!

Nachtrag vom 27.05.2016: Erst nachdem ich zum wiederholten Male die Ökonomie der Verbundenheit durchgelesen habe, wurde mir klar, dass ich mit diesem Beitrag einen ganz wesentlichen Schritt in den Geist des Schenkens gemacht habe. Ich habe anerkannt, dass ich mein Leben & das allermeiste, was ich bisher erlebt habe, geschenkt bekommen habe. Wie Charles Eisenstein schon im ersten Kapitel schreibt:

Wir werden als hilflose Kinder geboren, als Kreaturen, die alles brauchen und kaum etwas geben können. Und doch werden wir gefüttert, wir werden beschützt, wir werden gekleidet, gehalten und beruhigt, ohne auch nur irgendetwas dafür getan zu haben um es uns zu verdienen, und ohne irgendetwas dafür im Gegenzug anzubieten. Diese Erfahrung ist jedem, der es über seine Kindheit hinaus geschafft hat, bekannt, und sie ist eine Grundlage unserer tiefsten spirituellen Intuitionen. Unser Leben wurden uns geschenkt; deshalb ist Dankbarkeit unser Grundzustand. Das ist die Wahrheit unserer Existenz.

Thank you Charles for writing this wonderful book!

Update vom 28.06.2016: Thank you Starhawk for writing The Fifth Sacred Thing and its sequel City of Refuge! Das Fünfte Geheimnis habe ich zuerst auf deutsch gelesen, das Buch neigt interessanter Weise dazu, von einem Menschen zum anderen zu wandern, ich hatte es nie lange nur für mich. :) Die deutsche Ausgabe gibt es nur noch zu horrenden Preisen antiquarisch zu kaufen.

Update vom 08.02.2017: Danke auch an Wolf Michael Stone Dreamer und Sabine Turtleheart von Chimada für wunderbare Schwitzhütten und mehr! Wolf Michael ist eines meiner wenigen männlichen Vorbilder. Woran das liegt, kann ich gerade gar nicht in Worte fassen, ich habe ihn einfach ins Herz geschlossen.

Update vom 19.06.2017: Es wäre schon viel früher fällig gewesen, aber besser spät als nie danke ich hiermit Robin, dass du mich so frühzeitig auf die Blues Pills aufmerksam gemacht hast. Eine geniale Band mit umwerfender Sängerin! Überhaupt warst du mein Leipziger Lieblingskommilitone & immer offen für meine manchmal sehr abgefahrenen Ideen & Sichtweisen. Unsere Diskussionen waren (für mich jedenfalls) sehr fruchtbar.

Update from 2018-07-17: Thank you Miki Kashtan for expressing the deepest dreams and wishes of my heart so beautifully!

0 Responses to Danke

Feed for this Entry

0 Comments

    There are currently no comments.

Über dich

E-Mail-Adresse ist nicht veröffentlicht

Zur Diskussion hinzufügen

Schenken

Spenden

Suchen

Archiv

Browse Archives