Iromeisters Abenteuerreise

Von einem, der auszog, Vertrauen zu üben

Meine Wurzeln im Osten

2016-07-22

Ihr Lieben, ich weine gerade mal wieder. Diese Frauen hier kommen aufs Ancient Trance:

Wenn ich solche Musik & solchen Gesang höre, schwingt etwas ganz tief in allen meinen Zellen. Alte, uralte Wurzeln. Das geht viel weiter als dass meine Eltern & Großeltern aus Ostpreußen vertrieben wurden. Das reicht noch in die Zeit, bevor der Deutschritterorden angefangen hat dort herumzumetzeln.

Das ging mir schon bei der Warsaw Village Band so, und es hat mich wieder.

Es rührt an die alten, schamanischen Wurzeln, die das Christentum trotz allem nicht ganz ausreißen konnte.

Nachtrag: Wenn ich das nächste Mal in Warschau bin, gehe ich in die Weles Bar! Und ich habe noch eine Playliste gefunden:

Und dabei Percival entdeckt:

Heil Erdogan

2016-07-21

In einem Kommentar zu Arprins Artikel "Weiter mit Erdogan" schreibt jemand:

Erdogan arbeitet gerade eins zu eins das Drehbuch der Ereignisse und Entwicklungen aus dem Deutschland von 1933/34 ab. Ermächtigungsgesetz, Regieren nur auf der Basis von Notverordnungen, seine islamische SA als Hilfstruppe der Regierung und der Ordnungskräfte, Ausreiseverbote für nicht Linientreue, Säuberung der Behörden und des Ausbildungswesens von Regierungskritikern. Wie viel mehr brauchen eigentlich unsere Politiker noch um darauf eine angemessene Antwort zu geben? Zuallererst sollte man unsere Soldaten dort abziehen. Und die Amis sollten mal ganz schnell ihre Atomwaffen verladen und nach Hause bringen.

Er vergisst dabei noch den Reichstagsbrand aus dem Drehbuch. Da passt ein Hitler-Vergleich tatsächlich gut hin, & Erdogan hat ihn ja bekanntlich selber schon gebracht. Was der Tagesspiegel als "peinlichen Ausrutscher" bezeichnet, fällt vermutlich eher in die Kategorie Mein Kampf.

Die "islamische SA" meint übrigens die Sicherheitsfirma Sadat International Defense Consulting.

Das Nachrichtenmagazin Hintergrund schreibt von einem gelungenen Coup.

Die pinksliberale Jenny, von der ich auch den Hinweis auf die EU-Menschenrechtskommision habe, hat eine lange Liste zum Erdogan-Putsch gesammelt.

Nachtrag: Aus gegebenem Anlass erinnere ich daran, dass in Spanien schon seit über einem Jahr ein Demonstrationsverbot herrscht. Und in Frankreich sind seit letztem November die Menschenrechte außer Kraft gesetzt.

Welche Freiheit und Demokratie wurde noch gleich in Nizza angegriffen? Oder, wie Fefe öfters schreibt, "Das müssen diese westlichen Werte sein, von denen man immer so viel liest!"

Nachtrag 2: Erdogans Juden sind wohl die Kurden. Ich warte auf einen Anschlag, den er dann der PKK in die Schuhe schiebt, um den Genozid an den Kurden zu forcieren. Das mit der Gülen-Bewegung halte ich für eine Nebelkerze.

Nachtrag 3: Jetzt wäre eine gute Gelegenheit, mal die Panama Papers anzuwenden, in denen sich einige enge Vertraute Erdogans finden. Konsequent den Geldhahn zudrehen und dann sehen, ob er sein Ding weiter durchziehen kann. Hitler wurde damals ja von so Leuten wie Henry Ford und der Bush-Familie gesponsert. Ohne deren Geld wäre die NSDAP möglicherweise nicht so weit gekommen.

Toller Text über prozessorientierte Psychologie

2016-07-18

Mir fällt es nach wie vor schwer, Leuten zu erklären, was ich da in meiner Ausbildung in Prozessorientierter Psychologie eigentlich mache. Eben habe ich einen tollen Text dazu gefunden, während ich Arnold Mindells Buch Der Weg durch den Sturm mal wieder im Netz rausgesucht habe. Das gibt es übrigens für sage & schreibe 4 € beim Verlag.
Der gefundene Text stammt übrigens auch noch aus der Oya und trägt den Titel Das tiefe Träumen wagen. Meine Lieblingsstelle daraus mit dem von mir hervorgehobenen Lieblingssatz:

Alle sekundären Prozesse, vor allem köperliche Symptome, suchen Grenzen zu erweitern. Damit zu arbeiten, heißt, etwas Bekanntes zu verlassen und das Wagnis des Unbekannten einzugehen – was oft mit Verwirrung oder einer Krise einhergeht. Veränderung in diesem Sinn bedeutet auch, an verinnerlichte kulturelle Grenzen zu stoßen. Jede persönliche Transformation, so Mindell, muss daher auch den Status quo der Welt stören. Innere Arbeit bedeutet für ihn immer auch eine Arbeit an der Welt.

Aufständische verwirken in der EU ihr Recht auf Leben

2016-07-17

Ab und zu mal schaue ich weiterhin in Jennys Blog rein, und der neueste Beitrag hat es echt in sich: Tötung von Putschisten: In der EU wäre das womöglich legal. Und Tatsache, Artikel 2 Absatz 2 c der Europäischen Menschenrechtskonvention besagt:

Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.

Dexit jetzt!!!!

Kopf hoch

2016-07-16

Inspiriert durch die Fülle von DeutschRap, den ich mir gerade stundenlang auf Soundcloud & YouTube angehört habe, habe ich eben noch eine kleine aber feine Playliste mit dem Namen Kopf hoch erstellt. Wenn du gerade das Licht am Ende des Tunnels nicht erkennen kannst, dann hör doch mal rein:

Wenn du noch Lieder kennst, die in diese Playliste reingehören, dann schreib nen Kommentar.

Schenken

Spenden

Suchen

Archiv

Browse Archives