Schwurbeln für Fortgeschrittene

Wer die Corona-Maßnahmen kritisiert, gilt heutzutage ja als “Verschwörungstheoretiker”, “Corona-Leugner” und “Schwurbler”. Dabei gilt: Schwurbeln will gelernt sein. In dem inzwischen mehr als einem Jahr Corona habe ich einiges gelernt. Vor allem habe ich gelernt, dass ich noch viel weniger weiß als ich dachte. Mit Antworten auf die Frage warum läuft es so, wie es läuft, halte ich mich inzwischen zurück. Denn ich kann nicht wirklich einschätzen, in welchem Verhältnis die 3 möglichen Erklärungsansätze stehen:

  • tatsächlicher böser Wille
  • Inkompetenz
  • Beharrungsvermögen / schlechte Fehlerkultur (einmal getroffene Entscheidungen werden beibehalten, um keinen Fehler zugeben zu müssen und dadurch “sein Gesicht zu verlieren”)

Der tatsächliche böse Wille könnte theoretisch bei 0 liegen; dass Inkompetenz und schlechte Fehlerkultur vorliegen, lässt sich wohl kaum bestreiten. Wie das tatsächliche Verhältnis der 3 Faktoren aussieht, weiß ich schlicht & ergreifend nicht; vielleicht werden wir das nie wissen.

Was den bösen Willen angeht: schon in meinem allerersten Corona-Beitrag schrieb ich

den 11. September 2001 haben bekanntlich Staatsapparate in aller Welt zum Anlass genommen, elementare Bürgerrechte massiv und dauerhaft einzuschränken. Droht uns nun ähnliches durch die Corona-Pandemie?

Die Staatsapparate haben den 11. September zum Anlass genommen, elementare Bürgerrechte massiv und dauerhaft einzuschränken. Das ist ein feiner Unterschied gegenüber “die CIA oder welcher US-Geheimdienst auch immer hat die Anschläge vom 11. September inszeniert, um das zu erreichen”. Entsprechend halte ich mich auch weiterhin mit Aussagen zurück, die Corona-Pandemie sei von Anfang an inszeniert worden (Stichwort “Plandemie”). Ich schließe diese Möglichkeit nicht aus, wende aber Ockhams Rasiermesser an und komme dadurch mit der einfacheren Erklärung aus, dass sie eine willkommene Gelegenheit für die bekannten Grundrechtseinschränkungen und Umgestaltungen der Wirtschaft ist.

Darüber hinaus sage ich nicht, dass wir uns bereits in einer Corona-Diktatur befinden. 1933 war Deutschland ja auch noch keine voll ausgeprägte Diktatur, aber die Zeichen der Zeit waren deutlich zu erkennen. Deshalb gilt für mich das Motto, das nach der Nazi-Diktatur aufkam: Wehret den Anfängen!

Nachtrag vom 26.05.: Was die Impfungen angeht, reicht im Grunde genommen die Grafik aus dem Blog von Bill Gates von April 2020. Phasen der Impfstoffzulassung mit der Aussage, dass die bisher schnellste Zulassung eine Impfstoffs nach 5 Jahren war, während für die Corona-Impfstoffe 18 Monate geplant sind

Langzeitfolgen lassen sich, wie der Name schon sagt, eben erst nach langer Zeit feststellen. Wir befinden uns also im größten medizinischen Experiment der Menschheitsgeschichte.

Und für Freunde der Realsatire hier noch meine Top 3 Tweets aus der Politik (achtet jeweils auf das Datum):

❗️Achtung Fake News ❗️
Es wird behauptet und rasch verbreitet, das Bundesministerium für Gesundheit / die Bundesregierung würde bald massive weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens ankündigen. Das stimmt NICHT!
Bitte helfen Sie mit, ihre Verbreitung zu stoppen. pic.twitter.com/h8bG7ued9N

— BMG (@BMG_Bund) March 14, 2020

Niemand wird in Deutschland gegen seinen Willen geimpft. Auch die Behauptung, dass diejenigen, die sich nicht impfen lassen, ihre Grundrechte verlieren, ist absurd & bösartig. Lassen Sie uns Falschnachrichten & Verschwörungstheorien gemeinsam entgegentreten. (SK) #Impfzwang pic.twitter.com/yNhcnHCBrR

— Michael Kretschmer (@MPKretschmer) May 5, 2020

“Viel mehr falsch Positive als tatsächlich Positive” – @jensspahn erklärt im “Nach-Bericht aus Berlin”, warum er keine millionenfachen Corona-Tests will. pic.twitter.com/nRsXvotWAR

— Bericht aus Berlin (@ARD_BaB) June 14, 2020