Iromeisters Abenteuerreise

Von einem, der auszog, Vertrauen zu üben

Das Gesetz des Karma ist aufgehoben. Alle Wesen sind frei.
« Trauma: Der Motor des Kapitalismus? Der Kapitalismus ist ein Hamsterrad, das sich als Karriereleiter tarnt »

Makellosigkeit: Es geht jetzt um Kontrolle

2014-09-25

Bereits am 6. August schrieb ich auf Facebook diesen Eintrag, den ich hiermit aus den Klauen des sozialen Netzwerks befreie, das sich ja im Wesentlichen als Datensenke (d.h. als informationstechnisches Schwarzes Loch) herausgestellt hat (oder habt ihr schon mal einen Facebook-Post, einen Tweet oder einen Google+-Post als Suchergebnis geliefert bekommen?):

Grundsatzentscheidung nach einem feuchtfröhlichen Abend mit Kommilitonen zuerst im Kickers in & anschließend im StuK (Leipziger Studentenkeller e.V.): Ab sofort werde ich in jeder Lebenslage in der Lage sein, eine F-16 oder MiG-29 sicher zu landen. Dazu kommt es vor allem & allein darauf an, jederzeit einen klaren Geist zu haben. Nachdem ich 36 Jahre lang Loslassen gelernt & geübt habe, geht es für den Rest dieser Inkarnation - man höre & staune! - um Kontrolle. Komasaufen & Co. ist damit nicht mehr; vielleicht irgendwann in einer späteren Inkarnation. Bewusstsein verpflichtet!

Das ist meine ganz persönliche Formulierung des makellosen Handelns eines Kriegers (der hier verlinkte Artikel ist richtig richtig gut!), wie Don Juan Matus es beschreibt. Siehe dazu auch die Grundlagen des Nagualismus.

Was gestaltet diese Welt? Es ist der, in Castanedas Büchern immer kursiv gesetzte, Wille. Denk mal drüber nach. Alles, was du tust, was bringt dich dazu, es zu tun? Fremde Mächte? Letzten Endes tust du ganz allein das, was du willst, und zwar weil du es willst. Und wenn jemand mit einer Pistole vor dir steht und dich dazu "zwingt", etwas zu tun, was du vermeintlich gar nicht willst, dann willst du es in diesem Augenblick eben doch, um dein Leben zu bewahren (siehe mein Beitrag über das Gehorchen).

Ich habe es vor einiger Zeit mal so formuliert:

Alles ist ein Spiel von Energie, Wille und Wahrnehmung.

Dieses Spiel will ich immer besser, immer intensiver spielen.

Obiger Facebook-Eintrag war auch ein Impuls für meinen Beitrag über Inneren Anarchismus. Und dazu habe ich mir jetzt ganz frisch Programmierung und Metaprogrammierung des menschlichen Biocomputers von John C. Lilly gekauft, ein echter Klassiker. Im übrigen sollte ich wohl auch mal Die Welt als Wille und Vorstellung von Schopenhauer lesen, der Titel sagt ja eigentlich schon alles.

"Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser" ?!? Wer weiss...

Update vom 29.09.2015: Eben habe ich Faith Dickey entdeckt, eine Slacklinerin vor dem Herrn. In ihrem Vortrag beschreibt sie (ohne das Wort selbst zu benutzen), wie sie durch Highlining zu makellosem Handeln gebracht wurde:

Nachtrag vom 21.12.2015: Mir wird gerade erst die Signifikanz des Datums meiner Entscheidung bewusst. Es war der Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima.

Nachtrag vom 20.03.2017: Schöner Text von Wolf Michael Bozenhard über das Pirschen.

Nachtrag vom 01.09.2017: Ein makelloser Krieger zu werden bedeutet jahrelange gründliche Arbeit in Demut.

0 Responses to Makellosigkeit: Es geht jetzt um Kontrolle

Feed for this Entry

0 Comments

    There are currently no comments.

Über dich

E-Mail-Adresse ist nicht veröffentlicht

Zur Diskussion hinzufügen

Schenken

Spenden

Suchen

Archiv

Browse Archives