Iromeisters Abenteuerreise

Von einem, der auszog, Vertrauen zu üben

Das Gesetz des Karma ist aufgehoben. Alle Wesen sind frei.
« Wilber, Evolution und Eigentum Besorgter Bürger die Dritte »

Auf meiner Plattform wird nix gelöscht

2018-06-20

An diesem heutigen schwarzen Tag für das Internet (zumindest in Europa) erkläre ich deutlich, dass ich mich davon nicht einschüchtern lasse. Ich erinnere an Artikel 5 des Grundgesetzes, in dem es heißt:

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

D.h. ich bin der Auffassung, dass diese EU-Regelung gegen das deutsche Grundgesetz verstößt, denn es hindert die Menschen daran, sich aus (bisher) allgemein zugänglichen Quellen zu unterrichten.
Mein Blog wird eine solche allgemein zugängliche Quelle bleiben.

P.S.: Verlage, die nicht verlinkt werden wollen, wollen offensichtlich auch nicht gelesen werden. ;-)

Nachtrag: Noch ist nicht aller Tage Abend, Netzpolitik schreibt:

Die Schlacht ist geschlagen, der Krieg aber noch nicht vorbei: Nach der Abstimmung im Rechtsausschuss werden die Vorschläge nun dem ganzen Parlament zur Entscheidung vorgelegt. Üblicherweise folgt das Plenum den Vorschlägen des Ausschusses, allerdings sorgen insbesondere die Uploadfilter für Beunruhigung in der Öffentlichkeit. Das Votum des Parlaments könnte bereits in wenigen Wochen erfolgen, am 4. oder 5. Juli. Dann wird sich zeigen, ob sich gegen die umstrittene Copyright-Reform nicht doch noch Widerstand regt. Julia Reda und ihre Mitstreiter möchten dort noch eine Mehrheit gegen Uploadfilter finden.

Weiterer Nachtrag: Mal was Grundsätzliches zum Thema "Leistungsschutzrecht". Worüber reden wir hier? Verlage dürfen Lizenzgebühren für Hyperlinks auf ihre Inhalte verlangen. Das bedeutet nichts weniger als Den Tod des World Wide Web so wie es ursprünglich mal gedacht war und wie wir es kennen – nämlich als Hypertext, d.h. ein Gewebe von Links.

Nachtrag vom 25.06.: Chapeau! Lutz Donnerhacke hat bei der IETF einen Vorschlag für "Rechts" zusätzlich zu den Links im Internet eingereicht. :-D

Nachtrag vom 07.07.: Lutz Donnerhacke meint seinen Vorschlag offensichtlich völlig ernst, er führt das in seinem Beitrag Kommentar: Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein aus. Darin erklärt er auch sehr auf den Punkt gebracht die Problematik mit Urheberrecht im Internet. Siehe auch Das Internet, eine Kopiermaschine und meine alte Hausarbeit Digital Information in the Public Domain.

0 Responses to Auf meiner Plattform wird nix gelöscht

Feed for this Entry

0 Comments

    There are currently no comments.

Über dich

E-Mail-Adresse ist nicht veröffentlicht

Zur Diskussion hinzufügen

Schenken

Spenden

Suchen

Archiv

Browse Archives