Iromeisters Abenteuerreise

Von einem, der auszog, Vertrauen zu üben

Das Gesetz des Karma ist aufgehoben. Alle Wesen sind frei.
« #Koranlesen Folge 2 Projekt #Koranlesen »

Projekt #Koranlesen Folge 1

2018-02-7

Eindruck nach den ersten 3 Suren – noch nie empfand ich eine Lektüre so ermüdend. Unzählige Wiederholungen; das an sich wäre noch kein Grund für die Erschöpfung, wenn es sich nicht um Inhalte wie "Gott ist rasend in der Abrechnung", "Gott ist hart in der Strafe" u.ä. handeln würde. Dazu kommen die himmelschreienden Widersprüche, denn eine andere Formulierung, die sich ebenfalls ständig wiederholt, ist "Du bist der unübertrefflich Gnädige, der Barmherzige."

Öfters folgt einer Aussage direkt ihr Gegenteil, so z.B. in Sure 2,159-163:

Diejenigen, die verbergen, was Wir herabgesandt an klaren Beweisen und Rechtleitung, nachdem Wir es den Menschen in der Schrift offenbarten, verflucht Gott, und sie verfluchen auch die Fluchenden. Ausgenommen diejenigen, die umkehren, sich bessern und klar bekennen. Ihnen wende Ich Mich zu. Siehe, Ich bin der unübertrefflich Gnädige, der Barmherzige. Wahrlich, über diejenigen, die leugnen und sterben in ihrem Leugnen, kommt der Fluch Gottes und der Engel und aller Menschen. Darin werden sie ewig weilen. Die Strafe wird ihnen nicht erleichtert, noch wird ihnen Frist gewährt. Euer Gott ist der Gott, der Eine, kein Gott außer ihm, der unübertrefflich Barmherzige, der Erbarmer!

Das kann man doch nur so lesen, dass Gott lediglich zu denjenigen "barmherzig" ist, die eh schon nach seiner Pfeife tanzen.

Überhaupt erkenne ich an allen Ecken & Enden pure Willkür im Koran, z.B. Sure 2, 121:

Die, denen Wir die Schrift gegeben, und die sie lesen, wie man sie hat zu lesen, sie sind es, die glauben. Die, die sie leugnen – sie sind wahrlich die Verlierer.

Wer die Schrift nicht so liest, wie man sie zu lesen hat, dem gehört der Kopf abgehackt. Oder so.

Sure 2, 190-193:

Bekämpft auf dem Weg Gottes diejenigen, die euch bekämpfen, doch begeht keine Übertretung! Siehe, Gott liebt nicht die Übertretung Begehenden. Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben. Denn die Zwietracht ist schlimmer als der Tod. Bekämpft sie nicht in der Niederwerfungsstätte, der reinen, ehe sie euch bekämpfen. Wenn sie euch aber bekämpfen, dann tötet sie. Das ist die Vergeltung für die Leugner. Wenn sie jedoch aufhören, so ist Gott gewiss der unübertrefflich Vergebende, der Barmherzige. Und bekämpft sie, bis es keine Zwietracht mehr gibt und die Religion Gottes ist. Wenn sie aber aufhören, so soll es keine Übertretungen geben als gegen diejenigen, die Übles tun.

Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen: "Die Zwietracht ist schlimmer als der Tod."

Ich bin gespannt, ob später noch Texte eines anderen Geistes kommen, durch die ersten drei Suren zieht sich das so durch.

Insgesamt erinnert mich der Koran soweit ganz stark ans Alte Testament, vom Neuen Testament ist er weit entfernt. Jesus nehme ich die Barmherzigkeit Gottes ab, Mohammed bisher nicht.

Es zieht sich auch ein krasser Dualismus durch sowie eine starke Fixierung aufs Jenseits, in dem entweder das ewige Paradies oder das ewige Feuer auf die Menschen wartet. Dazu Sure 3, 185:

Jede Seele kostet den Tod. Euch wird gewährt euer Lohn am Tag der Auferstehung. Und wer wird dann vom Feuer ferngehalten und eintreten gelassen in den Garten, der erlangt das Glück. Das diesseitige Leben ist Nutznießung nur, die betört.

So viel für heute mit den ersten drei Suren des Koran.

0 Responses to Projekt #Koranlesen Folge 1

Feed for this Entry

0 Comments

    There are currently no comments.

Über dich

E-Mail-Adresse ist nicht veröffentlicht

Zur Diskussion hinzufügen

Schenken

Spenden

Suchen

Archiv

Browse Archives