Iromeisters Abenteuerreise

Von einem, der auszog, Vertrauen zu üben

Das Gesetz des Karma ist aufgehoben. Alle Wesen sind frei.
« Der Weg aus der Krise Deutschlands geilste Funkband kommt aus Leipzig... SCHWARZKAFFEE!!! »

Mich in den Dienst des Wandels stellen

2013-01-23

...denn nirgendwo anders will ich sein. In mir drängt es zunehmend nach Veränderung. Zwar macht mir PC ab 50 nach wie vor Spaß, es füllt mich aber schon länger nicht mehr aus.

Schon seit etlichen Jahren beschäftige ich mich mit anderen Formen des Wirtschaftens und des Zusammenlebens, weshalb ich ja seinerzeit auch auf die Gemeinschaftsreise aufgebrochen bin. Der Schritt, mich mit Haut & Haaren & von ganzem Herzen dem Kulturwandel (nicht nur, aber vor allem auch in Unternehmen) zu verschreiben, steht jedoch noch aus.

Ich habe mich bisher zurückgehalten, weil ich an eine Welt der Fülle offensichtlich noch nicht ganz geglaubt habe. Weshalb ich bei all meinen Überlegungen im Hinterkopf hatte, "wie kann ich davon leben?". Diese Frage ist natürlich berechtigt, wenn sie im Vordergrund steht jedoch ein großes Hindernis.

Also, was schwebt mir vor & wie sehe ich im Moment, wie ich mich am besten dafür einbringen kann?

Am ehesten zieht es mich hin zu Unternehmen, die gewillt sind sich zu wandeln & dafür Unterstützung brauchen. Also Gruppenprozesse begleiten. Darin habe ich allerdings kaum praktische Erfahrung, weshalb es schwierig werden kann direkt in diesem Bereich einzusteigen.

Aber ich habe ja schon einiges zu bieten, wofür ich mich auch begeistere:

Da ist zum einen meine "Sammelleidenschaft" für nachhaltige, zukunftsträchtige & vor allem spannende Initiativen aller Art, sei es das Projekt eines Einzelnen, eine Gemeinschaft, eine Stiftung oder was auch immer. Sehr gut kann ich mich als Knotenpunkt im Netzwerk des Wandels sehen, der Kontakte knüpft & weiterreicht, dem gegenseitigen Befruchten durch Ideen & Erfahrung dient.

Außerdem bin ich nun mal ITler mit einem besonderen Faible für Freie Software & alles was auch auf der computertechnischen Ebene mit Vernetzung zu tun hat. Da bin ich auch immer offen für Neues, z.B. evaluiere ich gerade das CMS ProcessWire als möglichen Nachfolger für MODX, mit dem zur Zeit die PC ab 50-Seite läuft.

Auch aus technischer Sicht füllt mich meine Arbeit als PC-Dienstleister für Senioren nicht wirklich aus, denn größere technische Herausforderungen begegnen mir dabei nur relativ selten, obwohl ich es liebe, mich in eine solche richtig hineinzubuddeln & am Ende mit einer funktionierenden Lösung wieder rauszukommen.

In den letzten Wochen habe ich schon alte & auch neue Kontakte aktiviert & arbeite intensiv daran, mir meinen Platz im Großen Ganzen zu gestalten. Mein Königreich, wie Rasputin von den Fliegenden Untertassen dazu sagt.

Stay tuned!

1 Response to Mich in den Dienst des Wandels stellen

Feed for this Entry

1 Kommentare


Über dich

E-Mail-Adresse ist nicht veröffentlicht

Zur Diskussion hinzufügen

Schenken

Spenden

Suchen

Archiv

Browse Archives