Eisbaden rockt

Eine Premiere noch im Jahr 2020: Heute morgen beim kalt Duschen fiel mir mal wieder auf, dass das erst dann richtig wirkt, wenn das Wasser echt kalt ist. Kombiniert mit dem herrlichen Sonnenschein brachte mich das auf die Idee, im Wannsee zu baden. Die ursprüngliche Inspiration dafür, wie auch für das regelmäßige kalte Duschen, kommt von Wim Hof.

Gesagt – getan. Der Rauhreif im Wald auf dem Weg zum Ufer war schon eine gute Einstimmung. Übrigens ist es im Winter gar nicht so einfach, dort am Wannsee einen Wasserzugang zu finden. Das Strandbad ist natürlich komplett geschlossen. Nördlich von Schwanenwerder fand ich dann eine Stelle im Sonnenschein, wo auch nicht direkt Fußgänger vorbeiliefen.

Dabei habe ich einen praktischen Tipp, wenn du das Eisbaden nachahmen willst: Ich empfehle besser eine nicht so flache Stelle wie dort, wo ich heute war. Sonst bist du nämlich ewig mit den Füßen schon im kalten Wasser, bis der ganze Körper drinnen ist, & auf dem Rückweg umgekehrt. Meint Füße sind erst in der S-Bahn so richtig wieder aufgetaut.

Jedenfalls kann ich jetzt sehr gut nachempfinden, was Illian Sagenschneider über das Eisbaden schreibt:

Ich werde nie vergessen, wie ich dann wieder am Ufer stand, mein Körper anfing, regelrecht zu glühen, und mein Gehirn nur so von Endorphinen überschüttet wurde… ich war so dermaßen glücklich und zufrieden… und dabei habe ich mich schlicht und ergreifend nur ein paar Minuten in kaltem Wasser aufgehalten.

Hinterher am Ufer habe ich das Grinsen gar nicht mehr aus meinem Gesicht gekriegt. :-D

Auf dem Rückweg beim Fahrradfahren habe ich interessante körperliche Phänomene erlebt: In einem kurzen Energieschub bin ich auf der Straße losgeheizt & habe dabei die Mountainbiker auf dem Fahrradweg überholt. Allerdings fiel ich gleich darauf, als es steiler bergauf ging, in ein Energieloch und musste schließlich sogar absteigen und schieben. Dabei empfand ich am Körper eine Mischung aus warm und kalt, sehr abgefahren. Das hielt noch ne ganze Weile an, mein Schwächeanfall war nach einer Weile vorüber, so dass ich die nächste Steigung wie gewohnt hochgefahren bin.

Über Langzeitwirkungen kann ich jetzt logischerweise noch nicht berichten – stay tuned!

Illian Sagenschneider hat schon in früheren Beiträgen über die heilsame Wirkung von Kälte geschrieben:

Vielleicht schaue ich auch mal bei einer der regelmäßigen Gruppen in Berlin vorbei, als da wären die Icedippers und die Berliner Seehunde am Orankesee. Die haben sogar eine Hymne :-D

Nachtrag vom 09.01.2021: Heute war ich das zweite Mal Eisbaden, diesmal in der Havel. Dabei wurde ich von zwei Schwänen beobachtet, von denen einer hier im Bild zu sehen ist: Timo von hinten bis zur Hüfte in der Havel mit Schwan im Vordergrund

Nachtrag vom 06.02.2021: Jetzt auch in meinen YouTube-Kanal.