Iromeisters Abenteuerreise

Von einem, der auszog, Vertrauen zu üben

Das Gesetz des Karma ist aufgehoben. Alle Wesen sind frei.
« The end of Fiat Money part II Embracing Post-Privacy @ 25C3 »

Wem's zu wohl ist, der zieht nach Gohlis

2009-01-28

Mensch mensch mensch, ich vernachlässige Euch Blog-LeserInnen zur Zeit wirklich stark. Wir sind nämlich schon kurz vor Weihnachten nach Gohlis gezogen in eine deutlich größere Wohnung, wo Sabine ein eigenes Behandlungszimmer hat & ich endlich auch ein ganz eigenes Arbeitszimmer.
Die Wohnung ist teilsaniert, weshalb wir letzten Herbst ordentlich zu tun hatten, erst mal den ganzen alten Dreck rauszuschmeißen. Wir haben sogar die Elektrik neu verlegen lassen, weil noch Aluminiumkabel von Ende der 70er/Anfang 80er Jahre aus der DDR drin waren. Dabei habe ich meine Erfahrungen mit einer Schlenzfräse machen können. Wenn man's erst mal raus hat ist das ein tolles Werkzeug, das eine Menge Handarbeit einspart.
Danach haben wir noch die Dielen & das Parkett im Wohnzimmer abschleifen lassen & uns tatkräftig daran beteiligt.

Als wir am Wochenende vor Weihnachten dann endlich einziehen konnten, waren die Wände noch nackt, aber immerhin die Fußböden geölt bzw. im Flur lackiert. Überhaupt ist Holz schon wesentlich angenehmer als Laminat. Das kommt in der neuen Wohnung nur in die Küche rein.

Es steht uns also noch einiges an Arbeit bevor, wir richten uns so nach & nach ein, die Wohnung funktioniert jetzt seit ein paar Wochen schon wieder ganz gut. Das ist für mich die Hauptsache, ich habe mich in meinem Leben schon in mehreren Schritten von der Vorstellung getrennt, jemals fertig zu sein. So kann ich aus dem, was jetzt gerade ist, jeweils das Beste machen & muss nicht unzufrieden sein, weil ich mein Endziel noch nicht erreicht habe.

Wir haben übrigens auch seit kurz vor Weihnachten ein neues Familienmitglied, das sich mit Vorliebe im Weihnachtsbaum herumtrieb:
Tigerchen im Weihnachtsbaum

Tigerchen verleitet uns immer wieder zum Innehalten & Schmusen oder auch Spielen, manchmal weckt er mich auch, indem er in meine Zehen beißt...
Er hat sich schon mit dem Kater aus der WG unter uns angefreundet. Die WG ist echt gut drauf, auch zu den anderen Nachbarn ist der Kontakt deutlich angenehmer als in Schleußig.

Weiterer Vorteil der Wohnung: Heizen tun wir mit Zentralheizung statt der ineffizienten Gasetagenheizung, alternativ können wir auch drei Kachelöfen betreiben. & kochen tun wir mit Gas, was ich 1000x lieber mag als den Elektroherd.

So, nun wisst Ihr auch Bescheid wo ich wohne. Sorry für die späte Mitteilung an dieser Stelle.

0 Responses to Wem's zu wohl ist, der zieht nach Gohlis

Feed for this Entry

0 Comments

    There are currently no comments.

Über dich

E-Mail-Adresse ist nicht veröffentlicht

Zur Diskussion hinzufügen

Schenken

Spenden

Suchen

Archiv

Browse Archives