Iromeisters Abenteuerreise

Von einem, der auszog, Vertrauen zu üben

Das Gesetz des Karma ist aufgehoben. Alle Wesen sind frei.
« Begeistert von Prof. Dr. Helge Löbler und der Initiative SMILE GDI-Printserver unter Linux besser als unter Windows »

Asus WL-167G mit WPA2 unter Ubuntu 6.06 Dapper Drake

2008-01-5

Das zweite Stück Hardware in meiner K&M-Lieferung ist der WLAN-USB-Stick WL-167G von Asus für Sabines Notebook, das noch unter Ubuntu 6.06 läuft. Dank der Anleitung im Ubuntu-Forum ging die Einrichtung ziemlich reibungslos vonstatten, allerdings funktioniert der Stick nur wenn man ihn im laufenden Betrieb einsteckt - ist er bereits beim Booten angeschlossen, dann klappt's nicht.

Für WPA2 muss in der /etc/network/interfaces lediglich der Eintrag

pre-up iwpriv wlan0 set AuthMode=WPAPSK

in WPA2PSK geändert werden.

Bei der aktuellen Version des Serialmonkey-Treibers heisst das WLAN-Interface wlan0 & nicht mehr rausb0.



Wenn Du die Anschaffung eines WLAN-Adapters für Linux planst, sind gute Anlaufstellen

Update: Durch folgenden Eintrag in /etc/modprobe.d/blacklist habe ich das Problem mit beim Booten eingestecktem WLAN-USB-Stick gelöst:

blacklist rt2500

Die anderen rt*-Module, die in den Anleitungen erwähnt werden, sind erst bei neueren Ubuntu-Versionen dabei.



& mit folgenden Einträgen in /etc/default/acpi-support tut der Stick auch nach dem Ruhezustand:

MODULES="(andere Module) rt73"
STOP_SERVICES="(andere Dienste) networking"

Den GNOME Network Manager musste ich entgegen der Anleitung nicht deinstallieren. Er kriegt zwar nicht mit, dass sich das Interface wlan0 nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand wieder eine IP-Adresse geholt hat, aber das Netzwerk selbst funktioniert, also was soll's.

0 Responses to Asus WL-167G mit WPA2 unter Ubuntu 6.06 Dapper Drake

Feed for this Entry

0 Comments

    There are currently no comments.

Über dich

E-Mail-Adresse ist nicht veröffentlicht

Zur Diskussion hinzufügen

Schenken

Spenden

Suchen

Archiv

Browse Archives